Springe zu Hauptinhalt
↧ zum Untermenü springen ↧

Symptome und Anzeichen

Eisen-Mangelerscheinungen und ihre Folgen

Gut ein Drittel der Bevölkerung leidet unter Eisenmangel. Dabei sind isolierte Nährstoffmangel relativ selten; sie kommen meist nur bei Vitamin B12, Folsäure und Eisen vor. Grund genug sich mit den Anzeichen und Folgen eines Eisenmangels zu beschäftigen.

Im Folgenden haben wir zusammengetragen, welche Auswirkungen es hat bzw. was passiert, wenn ein Mangel vorhanden ist. Die Anzeichen sind meist nicht eindeutig einer Mangelerscheinung zuzuordnen, deswegen haben wir die Auswirkungen und Folgen verschiedener Nährstoffe aufgelistet.

Symptome und Zeichen eines Defizits

Auswirkung / Anzeichen / Zeichen Möglicher Mangel an
Haut und Schleimhäute
Allgemeine blasse Haut Eisen, Vitamin B12, Folsäure
rauhe, rissige Haut Eisen, Zink oder Vitamin B2
Ohren
Ohrensausen, Tinnitus Eisen, Vitamin A, Vitamin D, Zink
Augen
Augenringe, blasse Konjunktiven Eisen, Folsäure, Vitamin B12
Lippen
blasse Lippenfarbe Eisen, Folsäure, Vitamin B12
eingerissene Mundwinkel, Faulecken, Mundwinkelrhagaden, anguläre Stomatitis Eisen, Vitamin B2, Vitamin B12
Mundhöhle
Mundbrennen, Zungenbrennen, Rötungen, Lackzunge Verbrennungen, Niacin, Vitamin B12, Vitamin C, Eisen, Folsäure
Glossitis B-Vitamin-Komplex, Folsäure, Vitamin B12, Niacin, Vitamin B6, Riboflavin, Eisen, Protein
Finger-/Zehennägel
Koilonychie, löffelartige Verformung, Hohlnägel (Nägel, die sich nach innen biegen) Eisen
brüchige Fingernägel Eisen, Silizium, Biotin, Vitamin A
Längstreifung der Fingernägel Eisen
Empfinden
Ständige Müdigkeit, rasche Ermüdung Eisen, Schlafprobleme (z. B. Apnoe), Vitamin B Komplex, Vitamin D
Leistungsschwäche, Leistungsabfall, Antriebslos Eisen, Vitamin B Komplex
Kopfschmerzen Eisen, Magnesium, Vitamin B2, Vitamin D, Coenzym Q10
Pica-Syndrom, Pikazismus, abnorme Essgelüste: Erde, Kalk, Eiswürfel Eisen, Zink
Starkes, spürbares Herzklopfen Eisen, Kalzium, Magnesium
Schwindel Eisen, Magnesium
psychische Labilität Eisen, Vitamin B Komplex
Lunge
Kurzatmigkeit, Dyspnoe, Lufthunger, Atemlosigkeit, Atemnot Eisen, Vitamin B5, Vitamin B12
Haare
glanzloses, sprödes, brüchiges Haar Eisen, Silizium, Biotin, Vitamin A |
Sonstige
Anämie Eisen, Folsäure, Vitamin B12, Vitamin B6, Vitamin E, Kupfer
Infektanfälligkeit Eisen, Vitamin C
Erhöhte Wahrscheinlichkeit für Arteriosklerose und Krebs Eisen, Vitamin D, zu hoch dosierte B-Vitamine

Aufgrund der Vielfältigkeit unserer biologischen Abläufe im Körper, dient diese Liste nur als Anhaltspunkt. Zudem kann diese nicht als vollständig angesehen werden. Die Zeichen sollten in jedem Fall durch einen Arzt abgeklärt und analysiert werden.

Folgen eines Defizits während einer Schwangerschaft

„Ist ein Eisenmangel in der Schwangerschaft gefährlich für mich oder mein Baby?“ – diese Frage stellen sich viele werdende Mütter. Fakt ist: Die Folgen einer Unterversorgung können für noch nicht geborene Kind verheerend sein.

Sie führt zu

  • einem niedrigen Geburtsgewicht und
  • einem erhöhten Frühgeburtsrisiko

und muss unverzüglich mit einem Eisen-Medikament behandelt werden.

© lanak, 123rf.com
© lanak, 123rf.com
Schließen

Woran erkennt man einen Eisenmangel?

Habe ich Eisenmangel? Konnten Sie verschiedene Symptome in der oberen Liste an sich feststellen? Äußern sich mehrere Symptome bei Ihnen? An diesen machen sich zwar die Anzeichen bemerkbar, doch eindeutig lässt sich eine Mangelerscheinung des Spurenelements Eisen nur mit einem Bluttest nachweisen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Bericht über die Diagnose.

Bei einem Selbsttest können Sie Ihre Erkenntnisse überprüfen.

Was passiert bei einem Eisenmangel?

Eisen ist bei vielen Funktionen in unserem Körper beteiligt. Umso umfassender äußert sich dieser Mangel und macht sich bei uns bemerkbar. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, finden Sie dazu Informationen in unserem Artikel über die Funktion von Eisen in unserem Körper.

Ist ein Eisendefizit schlimm?

In manchen Abschnitten unseres Lebens ist ein Eisendefizit sogar vom Körper gewünscht. Denn durch einen niedrigen Eisenspiegel sinkt auch die Infektanfälligkeit. Dies war besonders wichtig als unsere Gesellschaft noch nicht so gute Hygienestandards hatte. Generell ist jedoch ein Defizit nicht gut! Es können schlimme Ursachen dahinter verstecken, die Sie feststellen sollten, um diese zu beheben. Zudem kann es die Lebensqualität stark einschränken, wenn Sie beispielsweise dadurch immer müde sind. Diese sind für die Lebensqualität schlimm genug.

Ein Eisenmangel im ungeborenen Stadium, als Baby oder Kleinkind sind dabei deutlich schlimmer. In dieser Zeit benötigt der Körper Eisen für das Wachstum, sodass Langzeitschäden durch einen Mangel wahrscheinlich werden. Dabei unterscheidet man zwischen einem latenten und einem manifesten (starken/extremen) Eisenmangel. Ein latenter Mangel ist dabei nicht unbedingt behandlungsbedürftig, es sei denn es tritt im Wachstumsalter, Schwangerschaft oder bei starken Regelblutungen auf.

Eine starkes bzw. extremes Defizit hingegen sollte immer behandelt werden. Andernfalls kann dieses Defizit schlimme Folgen mit sich ziehen.

Kann man an Eisenmangel sterben?

Ja, denn viele körperliche Funktionen sind abhängig vom Eisen. Beispielsweise die Herstellung von Blut und dem Transport von Sauerstoff. Wenn beides fehlt, sind wir nicht in der Lage zu leben. Da jedoch in beinahe allen Lebensmitteln Eisen vorhanden ist, würden wir vermutlich eher verhungern, bevor unser Körper für die Grundfunktionen kein Eisen mehr zur Verfügung hat.

Ein weiterer Punkt ist, dass eine daraus resultierende Blutarmut auch das Risiko weiterer Erkrankungen erhöht, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Diese Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen ebenfalls das Sterblichkeitsrisiko. Anders sieht es bei Eisen-Aufnahmestörungen aus, die beispielsweise mit chronischen Darmentzündungen einher gehen. Hier kann es passieren das kein Eisen aufgenommen wird, sodass dem Körper immer weniger Reserven bereitstehen. Wird nicht mehr genug Blut hergestellt wird und die Atmung versagt, kommen unsere körperlichen Funktionen zum Erliegen und wir sterben.


Gefällt Dir dieser Artikel?

Unterstütze uns mit Deinem Share in sozialen Netzwerken.
Wir danken Dir für Deine Teilnahme!